Pflegeheim "Haus am Bodden"
der Arbeiterwohlfahrt Rostock

Pflegeheim |dq|Haus am Bodden|dq|

Das Pflegeheim „Haus am Bodden" befindet sich im Nordosten der Stadt Ribnitz-Damgarten und ist durch eine günstige Verkehrsanbindung gut zu erreichen. Es bietet Wohnmöglichkeiten für 120 Bewohner in 100 Einzel- und 10 Doppelzimmern.

AWO-Sozialdienst Rostock gemeinnützige GmbH

Pflegeheim "Haus am Bodden"
Musikantenweg 3
18311 Ribnitz-Damgarten

Telefon: 03821 / 87 20 00
Fax: 03821 / 87 20 35
E-Mail: hausambodden@awo-rostock.de

 

Pflegeeinrichtungen und Pflegedienst der AWO Rostock

Pflegewohnen "Am Wasserturm"
Seniorenzentrum Stadtweide
Ambulanter Pflegedienst Rostock
Alternative WohnOase
WG für demenziell Erkrankte

TheateraufführungAm 17. März 2011 erwartete uns im Speisesaal eine Theateraufführung der Hortkinder
der Bauermeisterschule aus Ribnitz-Damgarten.

Zwei Tische waren im Speisesaal schon weggeräumt und wir haben uns Plätze in der Nähe der Bühne ausgesucht. Da kamen auch schon die Kinder. Ganz aufgeregt brachten sie Bänke und and
ere Utensilien angeschleppt. Ein kleines Feuer war auch dabei und wir rätselten, welches Stück sie uns wohl aufführen werden. Vielleicht Rumpelstilzchen?
Ein kleines Männchen mit Hut war auch dabei, doch dann erschienen kleine Zicklein mit richtigen Hörnern. Ob es wohl sieben sein werden? Richtig. Eine Ziegenmutter mit einer Kiepe aus Pappe, selbst gebastelt, war auch dabei. Schon begann das Märchen der Sieben Geißlein. Ein kleiner Junge las das Märchen vor und die Kinder spielten dazu. Ganz niedlich. Der böse Wolf hatte bestimmt ein Pelzcape von der Oma um. Schade, dass er nach zwei vergeblichen Versuchen die Geißlein dann doch überlistet hat und fressen konnte. Nachdem dem schnarchenden Wolf der Bauch aufgeschnitten wurde und die Geißlein wieder heraushüpften konnten, ist ja alles gut gegangen. Nur der arme Wolf wurde von den Wackersteinen in den Brunnen gezogen.
Die Kinder werden diese Aufführung bestimmt nicht vergessen, sie haben ihre Sache sehr gut gemacht und erhielten Applaus und ein kleines Präsent.

                                                                                                                    Christel Meißner, Wohnbereich III